Wahl und Stadtverordnetenversammlung

Die vergangenen beiden Wochen standen insbesondere unter dem Eindruck der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 21.09.2017 und der Bundestags- und Landratswahl, die am 24.09.2017 stattgefunden hat. Eine solche Wahl macht im Rathaus viel Arbeit und erfordert einiges an Vor- und Nachbereitung. Als Gemeindewahlleiter, der ich als Bürgermeister kraft Amtes auch bin, möchte ich an dieser Stelle insbesondere meinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Wahlamt der Stadt Gersfeld (Rhön) und allen ehrenamtlichen Wahlvorständen und Wahlhelfern danken. Diese haben ihre Aufgaben souverän erledigt und ohne diesen wichtigen Dienst für die Demokratie wäre die Durchführung der Wahlen nicht möglich gewesen. Nun sind wir gespannt, wann und in welcher Zusammensetzung sich der neue Bundestag konstituieren wird.

 

Im Zuge der Stadtverordnetenversammlung am 21.09.2017 wurden insbesondere einige Beschlüsse zum Haushalt und zum Wirtschaftplan des Eigenbetriebs "Stadtwerke Gersfeld" gefasst. Mit diesen Beschlüssen sind diese Dokumente nun durch die Kommunalaufsicht genehmigt. Außerdem wurden einige umfangreiche Berichte gegeben, etwa zur Situation der städtischen Finanzen, die sich, was mich sehr freut, weiterhin deutlich ins positive entwickeln oder zum Stand der Projekte und Maßnahmen mit einem Kostenvolumen von über 10.000,00 €.

 

Die Stadtverordnetenversammlung hat außerdem beschlossen, dass die Stadt Gersfeld (Rhön) als Bauherrin für eine Skirollerbahn (eine Sommertrainingsstätte für Skilang- Skiläufer und Biathlethen) im Ehrengrund in Gersfeld auftreten soll. Der Betrieb dieser Trainingsstätte und deren Unterhaltung wird der SKG-Gersfeld, Abt. Ski-nordisch, obliegen. Die Strecke wird außerhalb der Trainingszeiten aber für Jedermann zur Verfügung stehen, sodass die Anlage auch einen gehörigen touristisch-positiven Effekt für die Stadt Gersfeld (Rhön) haben wird. Die Stadt Gersfeld (Rhön) beteiligt sich mit einem Betrag von 40.000,00 € an der Finanzierung der Anlage.

 

Beschlossen wurde auch, dass die sehr uneinheitliche und unübersichtliche Beschilderung und Wegeführung auf der Wasserkuppe der Vergangenheit angehören und ein strukturiertes, übersichtliches und modernes Wegeführungs- und Besucherleitsystem umgesetzt werden soll. Dieses Projekt wurde für eine Förderung durch die EU (LEADER-Programm) angemeldet. Nach Eingang des Förderbescheides soll mit der Umsetzung dieses Basisweges begonnen werden, der in Zukunft auch durch Themenwege (etwa zur Fliegerei und der Geschichte der Fliegerei auf der Wasserkuppe, zu historischen, militärhistorischen oder naturschutzfachlichen, biologischen und geologischen Themen), ergänzt werden kann und soll.

 

Im Zuge des laufenden Dorfentwicklungsprogramms (Landesförderprogramm) wurde durch das Parlament der sog. städtebauliche Fachbeitrag beschlossen, der Grundlage der Förderung von Baumaßnahmen sein wird und der nahezu vollständig vorliegende Entwurf des integrierten, kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) wurde der Stadtverordnetenversammlung zur Kenntnis gegeben und durch diese beraten.

 

An diesem Wochenende bin ich insbesondere auf den Oktoberfesten des TSV Dalherda und der SKG Gersfeld sowie den Erntedankfesten in Maiersbach und Rengerfeld unterwegs.

 

 

Haben Sie Fragen?

 

Besuchen Sie doch meine Bürgersprechstunde, jeden Donnerstag ab 16:00 Uhr im Rathaus.

 

Natürlich erreichen Sie mich auch telefonisch oder per E-Mail:

 

@: kontakt@steffen-korell.de

@: bgm@gersfeld.de (dienstl.)

 

Tel. (dienstl.) : 06654 / 1711

Tel. (mobil): 0172 / 9656542

 

 

Gerne können wir auch einen persönlichen Gesprächstermin, bei mir oder bei Ihnen, vereinbaren!